Mögliche Folgen der unkonventionellen Gasförderung

Oberirdische Folgen auf die Umwelt

  • Luftemissionen: Methan, Benzol
  • Lagerung des Frackwassers in künstlichen Reservoirs
    • Dichtigkeit ist nicht immer gewährleistet
    • Bei Überschwemmung und starken Regenfälle laufen die Reservoirs über
  • Lärmbelästigung
  • Bohranlagen laufen 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche
  • Schwerlastverkehr: Mehrere 100 LKW für Anlieferung und Abtransport der benötigten Materialien
  • BTEX (Benzol, Toluol, Xylol und Ethylbenzol) wird regelmäßig im Trinkwasser gefunden
  • radioaktive Isotope und Schwermetalle (Radium, Quecksilber)
  • Versalzung und Korrosion durch unsachgemäß entsorgte Frackwasser
  • Landschaftsverbrauch
    • Bohrplätze 4-6 je km/2 a 50mx50m
    • Frischwasserteiche, Frackwasserteiche, Straßenbau
  • “Blow-Outs” – Platzende Ventile an der Oberfläche führen zu explosionsartiger, großflächiger Ausbreitung der Frack-Flüssigkeit

Risiken auf Höhe der wasserführenden Schichten

  • Unkontrollierte Diffussion im Untergrund
  • Die innere Verrohrung wird durch einen zusätzlichen Betonmantel auf Höhe der wasserführenden Schichten geschützt:
    • Aufreißen der Stahl-Ummantelung durch wiederholten hohen Druck von über 1000 bar
    • Korrosion der Beton-Ummantelung
    • Risse an Verbindungsstellen
    • Überschreitung des maximal zulässigen Drucks
    • unzureichende Qualität der gelieferten Materialien
  • Quelle: Zurich Versicherung: “Balancing the opportunities and risks of shale gas exploration”

Risiken in tiefen Erdschichten

  • Risse im Deckgebirge, durch die Methan in grundwasserführende Schichten gelangen kann
  • Erdbeben, ausgelöst durch das Fracking oder auch natürliche, zerstören die Ummantelung
  • Ausspülung von Salzen und Radium-226
  • Frack-Flüssigkeit wird nicht vollständig an die Oberfläche geholt
  • Frack-Flüssigkeit und Bohrschlämme werden nach Ausbeutung sogar in der Tiefe entsorgt
  • Niemand weiß genau, was mit der Frack-Flüssigkeit in den nächsten Jahrzehnten oder Jahrhunderten passiert
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben