Umweltminister Norbert Röttgen – Genehmigungen für Fracking sollten zunächst nicht erteilt werden

Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) bestätigte gegenüber dem Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel (CDU) erneut, dass nach seiner Auffassung zunächst keine Genehmigungen für Fracking erteilt werden dürfen, bis die damit verbundenen Risiken ausreichend erforscht sind.

“So lange es also noch offene Fragen gibt, sollten nach meiner Auffassung zunächst keine weiteren Genehmigungen für Fracking erteilt werden“, schrieb Röttgen jetzt dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel, der sich an den Bundesumweltminister gewandt hatte.

Die Umsetzung der Bundes-Bergrechts ist Sache der Länder und sieht offiziell kein Moratorium vor. Zudem ist es fachlich dem Wirtschaftsministerium zugeordnet. Die Auffassung von Norbert Röttgen hat daher faktisch keine Auswirkung, sondern ist nur ein Signal für die Einschätzung des Umweltministers und CDU Chef von Nordrhein-Westfalen.

Quelle:

http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/full/data_anzeigen.php?dataid=89808&page=1&searchValue=exxon

Keine Kommentare möglich.