Südafrika: Gericht untersagt Shell irreführende und haltlose Werbung zur unkonventionellen Gasförderung

In Südafrika darf Shell keine Werbung mehr verbreiten, die behauptet, es hätte beim Fracking noch keine dokumentierten Fälle von Trinkwasser-Kontaminierung gegeben. Die Aufsichtsbehörde für Werbung (ASA) sieht die Behauptungen von Shell als „irreführend“ und „nicht ausreichend begründet“ an. 

Jonathan Deal, Vorsitzender der „Treasure the Karoo Action Group“ begrüßt die Entscheidung des Gerichtes:

“It is critical that with an issue so important to South Africa as fracking that the public is not misled, as Shell clearly intended in its advertising. We do not know enough about the long-term or even the short-term damage fracking could inflict on the environment. We should not be misled by the emotional calls and manufactured facts of such adverts.”

„Es ist entscheidend, dass bei einem Thema, das für Südafrika so wichtig wie Hydraulic Fracturing ist, die Bevölkerung nicht irregeführt wird, wie es Shell eindeutig mit ihrer Werbekampagne beabsichtigt. Wir wissen nicht genug über die langfristigen oder die kurzfristigen Schäden, die Fracking der Umwelt zufügen kann. Wir sollten nicht nicht durch die emotionalen Aufrufe und konstruierten Fakten solcher Werbung in die Irre geführt werden.“

Verboten wurde der Werbetext

“There has never been a single documented case of groundwater contamination resulting from fracturing, according to a host of independent environmental regulators.”

weil Shell offensichtlich nicht alle Veröffentlichungen von Umweltexperten untersucht hat und diese Aussage damit nicht hinreichend belegt ist.

Ebenfalls verboten wurde

“… fracturing has been responsibly used tens of thousands of times for decades [in Colorado and Oklahoma] to enhance oil and natural gas development”

weil die Aussage laut der Aufsichtsbehörde offensichtlich haltlos ist.

Auch in Deutschland gilt nach dem Gesetz zum Schutz vor unlauterem Wettbewerb:

§ 5 UWG – Irreführende geschäftliche Handlungen

(1) Unlauter handelt, wer eine irreführende geschäftliche Handlung vornimmt. Eine geschäftliche Handlung ist irreführend, wenn sie unwahre Angaben enthält…

Die haltlose Behauptung, Hydraulic „Fracking“ Fracturing hätte noch zu keinem Fall von Grund- oder Trinkwasserkontaminierung geführt, wird in letzter Zeit gerne um den Zusatz “ in Deutschland“ erweitert.

Quelle:
http://themediaonline.co.za/2011/07/shell-fracking-ad-unsubstantiated-and-misleading/

Keine Kommentare möglich.