Australien: New South Wales verlängert Fracking Moratorium

Das Parlament von New South Wales in Australien hat ein bereits bestehendes Moratorium zur Förderung von Schiefergas mit Hydraulic „Fracking“ Fracturing bis Ende des Jahres verlängert. Zuvor gab es mehrfach Probleme mit BTEX Chemikalien im Grundwasser und in der Atemluft in der Umgebung von Bohrungen.

Neben dem Moratorium wurde schon jetzt deutlich strengere Regeln für eventuelle zukünftige Förderungen beschlossen:

  • Ein Verbot von BTEX Chemikalien als Additive bei der Kohleflözgasförderung
  • Für die Entnahme von mehr als 3 Millionen Liter Wasser pro Jahr ist eine Sondererlaubnis erforderlich
  • Das Verbot von Verdunstungsbecken zur Lagerug / Entsorgung von Frack- und Lagerstättenwasser
  • Die Einführung eines Beteiligungsprozesses zur Erhöhung der Transparenz des Verfahrens

Erst Anfang der Woche warnten australische Forscher davor, dass bei der Kohleflözgasförderung auch natürlich vorhandene BTEX Chemikalien austreten können. Diese gelten zum Teil als krebserregend.

Quelle:
http://www.dpi.nsw.gov.au/__data/assets/pdf_file/0003/400728/Minister-Hartcher-med-rel-end-of-moratorium.pdf

Keine Kommentare möglich.