USA: Investoren fordern Offenlegung der Risiken beim Hydraulic Fracturing

Bei den diesjährigen Aktionärsversammlungen großer Energieunternehmen ist – im Vergleich zum letzten Jahr – die Anzahl der Investoren gestiegen, die eine vollständige Offenlegung der Risiken und eingesetzten Chemikalien beim Hydraulic Fracturing fordern.

Resolutions that went to a vote received substantial support, including 43.7% at Carrizo Oil & Gas, 40.5% at Chevron, 49.5% at Energen Corporation, 28.2% at ExxonMobil and 41.7% at Ultra Petroleum, which was double last year“s vote. Overall, the average fracking vote was 40%, up from 30% in 2010. The resolution receiving the lowest vote, ExxonMobil, was the only fracking resolution not supported by proxy advisory firm Glass Lewis.

„Hydraulic fracturing can potentially poison local water supplies, pollute the air and leave us with a waste management nightmare,“ said Thomas P. DiNapoli, New York State Comptroller.

Schon im letzten Jahr gab es unter Großinvestoren die Befürchtung, dass durch den unkontrollierten Ausbau der unkonventionellen Gasförderung das Risiko für teure Schadensprozesse steigen wird.

Die Sorgen scheinen berechtigt. Chesapeake Energy wurde vor wenigen Wochen zu einer Strafe von 900.000 Dollar verurteilt. Grund war die Kontaminierung privater Brunnen von Anwohnern in Bradford County. 188.000 Dollar mußte Chesapeake auch noch wegen eines Feuers an einer Bohrung im Februar 2011 zahlen.

Im Dezember 2010 einigte sich Cabot Oil & Gas Corp. mit der Umweltbehörde auf die Zahlung von 4.1 Millionen Dollar an Bewohner der Stadt Dimmock, deren Trinkwasser nach unkonventioneller Gasförderung nicht mehr benutzbar war. Die Anwohner werden seit dem mit Trinkwasser aus Flaschen versorgt.

Quellen:
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-06/20609285-2011-proxy-season-report-fracking-water-scarcity-other-issues-show-shareholders-resolute-on-climate-related-sustainability-resolutions-008.htm

http://www.timesunion.com/news/article/Chesapeake-fined-1-1M-for-gas-drilling-violations-1384207.php#ixzz1QCQc6o6C

Keine Kommentare möglich.