Studie: Kann unkonventionelles Gas den europäischen Gasmarkt verändern?

Das Oxford Institute für Energie hat gemeinsam mit dem SBC Energie Institute eine Studie über die Auswirkungen von unkonventionellem Gas auf den europäischen Gasmarkt veröffentlicht.

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Einfluss der unkonventionellen Gasförderung auf den europäischen Markt gering sein wird. Es kann allerdings drastischen Einfluss in einzelnen Ländern haben. Wahrscheinlich aber nicht innerhalb des nächsten Jahrzehntes.

Die benannten Gründe entsprechen im wesentlichen den gleichen Gründen, die bereits in Houston bei einem Treffen der Öl- und Gasbranche benannt wurden:

  • In Europa gehören die Bodenschätze häufig nicht den Landbesitzern, sondern dem Staat. Das macht es für Landbesitzer nicht attraktiv, dass auf ihrem Gelände gefördert werden soll.
  • Europäische Umweltgesetze sind häufig streng aber selten einheitlich. An welches Gesetz soll die Technologie angepaßt werden? Und wie soll das Entsorgungsmanagement und der enorme Bedarf an Wasser mit diesen Gesetzen in Einklang gebracht werden?
  • Die Bohrindustrie hat einfach nicht die notwendigen Kapazitäten um die vielen Bohrlöcher, die benötigt würden, tatsächlich auch zu bauen.

Da es inzwischen eine ganze Reihe an Studien gibt, habe ich diese zusammenfassend unter Studien und Berichte zur unkonventionellen Gasförderung zusammengefasst.

Quelle:
http://www.sbc.slb.com/About_SBC/Oxford_Institute_Energy_Studies.aspx

Keine Kommentare möglich.