Fragen und Antworten zum Fracking aus Grüner Sicht

Fachlich aufbereitete und übersichtliche Informationen zum Fracking finden sich jetzt auf den Seiten zur unkonventionellen Gasförderung von Wibke Brems (MdL, NRW).

Frau Brems gehört neben Oliver Krischer (Grüne, MdB) und Helmut Fehr (Grüne, Vertreter im Regionalrat) zu den wahrscheinlich am besten informierten Politikern über die rechtlichen, fachlichen und politischen Hintergründe zum Thema Gasbohrungen. Während sich andere Parteien noch über die Verschiebung von Abstimmungen freuen, liefern die Grünen echte Informationen, organisieren Fachgespräche und unterstützen die Menschen vor Ort.

Passend dazu berichtet Oliver Krischer über das neue Positionspapier zu den Chancen und Risiken der unkonventionellen Erdgasförderung:

„Der Arbeitskreis 2 der grünen Bundestagsfraktion, zuständig u.a. für die Themen Umwelt und Energie, hat diese Woche ein Positionspapier zu den Chancen und Risiken der unkonventionellen Erdgasförderung beschlossen. Darin fordern wir u.a. das Verbot des Einsatzes von trinkwassergefährdenden oder anderweitig giftigen Stoffen zur Aufsuchung und Förderung von unkonventionellem Erdgas. Zudem fordern wir eine Überarbeitung der im antiquierten deutschen Bergrecht geregelten Genehmigungsverfahren, um zukünftig eine größere Transparenz und Öffentlichkeitsbeteiligung sicherzustellen. Das komplette Positionspapier mit allen grünen Forderungen ist unter http://oliver-krischer.eu/fileadmin/user_upload/gruene_btf_krischer/2011/Posipa_Unkonventionelles_Erdgas_final.pdf abrufbar.“

Quelle:
http://wibke-brems.de/themen/unkonventionelles-erdgas/FAQ/

Keine Kommentare möglich.