Fracking Dokumentation “Gasland” für Oskar nominiert

Die Dokumentation „Gasland“ von Josh Fox zeigt die Folgen der unkonventionellen Gasförderung in den USA. In Gesprächen mit Betroffenen, Politikern und Vertretern der gasfördernden Konzerne wird ein erschreckendes Bild über die Folgen einer Technologie gezeigt, die bis heute in vielen Ländern noch nicht verboten ist.

Der Film wurde für den Oskar 2011 in der Kategorie „Beste Dokumentation“ nominiert. Ebenfalls nominiert sind in dieser Kategorie:

Banksy – Exit Through the Gift Shop : Banksy
GasLand : Josh Fox
Inside Job : Charles Ferguson
Restrepo : Tim Hetherington, Sebastian Junger
Waste Land : Lucy Walker

Vertreter der Gasindustrie sind „tief enttäuscht“ über die Nominierung:

„America’s Natural Gas Alliance, an association of large producers, said the nomination was „deeply disappointing“ because state and federal regulators have disproved many of the allegations in „Gasland.“

„The stakes are too high to allow our energy choices to be influenced by the gross and deliberate misrepresentations by this filmmaker who knew the facts and chose to ignore them,“ said Tom Amontree, the alliance’s executive vice president.“

„Fox says hydraulic fracturing is to blame for numerous incidents of water contamination that the industry says were either naturally occurring or caused by other drilling activity, but not „fracking.“

„Die Einsätze seien zu hoch, als das erlaubt werden könnte, daß unsere [Die der Gaslobby?] Energiewahl durch vorsätzliche Falschangaben eines Filmemachers beinflußt würden, der die Fakten kennt, aber wählte sie zu ignorieren.“

„Fox sagt, Hydraulic Fracturing ist schuld an zahllosen Fällen von Wasserkontaminierung, von der die Industrie sagt, sie wären entweder natürlich oder durch andere Bohraktivitäten verursacht, aber nicht durch „Fracking“.“

Beide Seiten versuchen seit dem ersten Erfolg des Films auf dem Sundance Film Festival 2010 ihre Argumente zu widerlegen.

Josh Fox plant eine Fortsetzung von Gasland.

Quelle:
http://oscar.go.com/#category_documentary-feature

Keine Kommentare möglich.