Polen will Unabhängigkeit vom russischem Erdgas durch unkonventionelle Gasförderung

In einem Artikel berichtet „European Dialogue“ von der potentiellen Bedeutung der unkonventionellen Gasförderung für Polen.

Polen bezieht sein Gas praktisch vollständig von Gazprom in Russland. Die Abhängigkeit bereitet der Landesführung schon länger Sorgen. Die geplante Nordeuropäische Gaspipeline, die die Ukraine und Russland umgeht und direkt nach Deutschland führt, verstärkt diese Sorgen noch.

„But this headache could soon be over. The largest deposits of shale gas in Europe are assumed to be located on Polish territory. New technology from the United States could make it possible to exploit these gas reserves. … According to geologists, Poland could become the largest gas supplier in Europe after Norway and Russia. It would make the eastern European country rich – much richer than previously assumed, said energy expert Pawel Nierada from the Sobieski Institute in Warsaw.“

Mit neuen Technologien dürften in erster Linie die horizontalen Bohrungen gemeint sein, welche den Ertrag pro Bohrplattform deutlich erhöhen. Doch was ist mit den Risiken?

„There are also critical voices which say that the technology is still in its infancy – the experts from the Russian gas company Gazprom, for example,“ he said. „But in the United States, the production works. And international firms believe it will be successful in Poland, too. Otherwise, they wouldn’t have already invested so much money in licenses and test drilling.

The Polish government has already issued some 60 licenses for test drillings, mainly to American companies. It’s no wonder that this is cause for concern further to the east – in Moscow. After all, gas exports make up a significant part of Russia’s gross domestic product. They could stagnate or even decrease as a result of the Polish finds.“

Die Gerüchte, das Gazprom, und damit Moskau, aktiv Propaganda gegen die unkonventionelle Gasförderung macht, gab es schon häufiger. Gazprom ist einer der großen Verlierer durch den stark gestiegenen Gasexport der USA. An weiteren Konkurrenten in direkter Nachbarschaft dürfte ihnen nicht gelegen sein.

Die Annahme, das das Verfahren sicher ist, weil internationale Konzerne das behaupten, zeugt von einer schrecklichen Naivität. Gerade in den USA mehren sich zur Zeit die Berichte darüber, was alles nicht funktioniert. Ob die Förderung dort mit den momentanen Techniken noch wirtschaftlich zu betreiben ist, wenn die Konzerne für die angerichteten Schäden bezahlen müssen, wird sich noch herausstellen.

Zu den Nebenwirkungen wird im Artikel nur kurz der Film „Gasland“, brennendes Wasser sowie die hohe Anzahl an Bohrtürmen erwähnt. Mehr Kritik sitzt leider nicht drin. Der Artikel endet mit den Worten:

„But such problems (die Abhängigkeit von Russland) will possibly no longer exist in a few years – at least, not if Poland turns into a European Kuwait.“

Quelle:
http://eurodialogue.org/Shale-Gas-Could-Ensure-Polands-Independence-From-Russia

Keine Kommentare möglich.