ExxonMobil sucht neuen Bohrplatz in Drensteinfurt

Wie bereits in Gerüchten verbreitet wurde, musste ExxonMobil den ursprünglichen Bohrplatz in Drensteinfurt aufgeben. Der Pächter des Grundstückes erfuhr erst aus der Presse, dass dort gebohrt werden sollte. Relativ schnell stellte sich dann heraus, dass das Grundstück überhaupt nicht für die Förderung geeignet ist:

„„Über die ausgesuchte Fläche läuft die gesamte Entwässerung unseres Hofes. Außerdem befindet sie sich in Hanglage“, erklärt der Landwirt. Eine Probebohrung an dieser Stelle wäre mit erheblichen Mehrkosten verbunden gewesen… „Das wäre für Exxon dann wohl doch zu teuer geworden“, meint Kneilmann.“

Laut der Dreingau Zeitung werden bereits Gespräche mit einem weiteren Grundstückseigentümer geführt. Drensteinfurt bleibt daher auf der Karte der potentiellen Förderorte.

Quelle:
http://www.dreingau-zeitung.de/index.php?id=24&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=2040&tx_ttnews[backPid]=10

1 Kommentare.

  1. Eine gute Nachricht, so verzögern sich die Pläne für eine Testbohrung …
    Allerdings erfuhr der Grundstückseigentümer durch die Presse, dass NICHT gebohrt werden solle. Er hätte gerne sein Land verpachtet. Ich fürchte fast, dass zu viele dazu bereit sind.