Informationsveranstaltung „Unkonventionelles Erdgas“ mit Dr. Werner Zittel am 17.12.2010 in Nordwalde

Termine des Kreisverbandes der Grünen aus Steinfurt

Beginn: 19 Uhr am Fr, 17.12.2010
Ort: Evangelische Jugendbildungsstätte Nordwalde, Bispingallee 15, 48356 Nordwalde

Unkonventionelles Erdgas: Informationsveranstaltung mit Dr. Werner Zittel

Auf Einladung des Grünen Kreisverbandes, der Kreistagsfraktion und der Grünen Fraktion im Regionalrat wird Dr. Werner Zittel, Experte für unkonventionelles Erdgas, über Förderverfahren und deren Risiken berichten.
Die Firma ExxonMobil ist auf der Suche nach unkonventionellen Erdgasvorkommen im Münsterland. Aufsuchungsbohrungen sind u.a. in der Gemeinde Nordwalde geplant. Die Auswirkungen der eingesetzten Verfahren und mögliche Gefahren für Mensch und Umwelt sind umstritten. Zu diesem brisanten Thema haben der Kreisverband, die Kreistagsfraktion sowie die Regionalratsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen Dr. Werner Zittel als Referenten eingeladen. Dr. Zittel, Energieexperte von der Ludwig-Bölkow Systemtechnik GmbH und auch bei der ASPO Deutschland und der Energy Watch Group aktiv, wird über Verfahren und Risiken berichten und auf Fragen der Teilnehmer/innen eingehen.
Die Informationsveranstaltung findet am 17.12.2010 statt.

Bereits um 17 Uhr findet ein Fachgespräch mit ausgewählten Gästen statt.

1 Kommentare.

  1. Liebe Mitmenschen! Bitte sage mir mal einer, wieviele Einzelheiten über dieses neue fossile Methan muss man eigentlich wissen, um zu einer entschiedenen Ablehnung zu gelangen? Genügt für das Wissen Bachelor- oder sollte es doch sicherheitshalber Promotions-Niveau haben? Genügen die bekannten Risiken nicht schon längst, um diese Energie-Fördeung entschieden abzulehnen?
    Müsste der Umstand, dass es sich um Klima-schädliche fossile Energie handelt, nicht alleine schon für die Ablehnung ausreichen? Ich meine, es ist jetzt genügend debattiert worden. Die Sache ist längst entscheidungsreif. Machen wir Druck auf alle, die jetzt noch länger diskutieren wollen. Diese neuen Fossilgas-Aktivitäten müssen abgebrochen werden. Die Politiker haben dafür die entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen zu schaffen. Carl-D.A. Lewerenz, Herne