Kein Fracking in Bad Laer und in Holte

Laut einem Bericht der Oldenburger Zeitung soll in Bad Laer und Holte kein Fracking eingesetzt werden, um Gas zu fördern.

„In Holte und auch in Bad Laer handelt es sich um Kohleflözgas. Dort findet ein Fraccing nicht statt, bestätigt das LBEG. Damit werden auch keine Chemikalien in die Erde gepresst.“

Statt dessen soll mit dem Rotary Bohrverfahren gearbeitet werden. Die dabei verwendete Bohrflüssigkeit kommt ohne den Zusatz von Chemikalien aus.

Die Vermischung der unterschiedlichen Verfahren in Zeitungsartikel stellt für uns Laien immer wieder eine Schwierigkeit dar. Das in Bad Laer ohne Chemikalien gebohrt wird ist natürlich erst einmal positiv. Die dringlicheren Fragen, warum es in den USA zu solchen Umweltbelastungen kommt, obwohl auch dort die Konzerne behaupten, die Förderung sei sicher, beantwortet weder ExxonMobil noch das Landesbergamt.

Quelle:
http://www.noz.de/lokales/49143185/bergbauamt-sieht-keine-gefahr-durch-gasbohrungen

Keine Kommentare möglich.